<< Previous Next >>

Violet Fritillary - Boloria dia


Violet Fritillary - Boloria dia
Photo Information
Copyright: Harm Alberts (Harm-digitaal) Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 110 W: 7 N: 1968] (7604)
Genre: Animals
Medium: Color
Date Taken: 2009-05-10
Categories: Insects
Camera: Canon EOS 40 D, Canon EF 180mm f/3.5L USM Macro
Details: (Fill) Flash: Yes
Photo Version: Original Version
Theme(s): European Butterflies 9 [view contributor(s)]
Date Submitted: 2009-07-24 3:26
Viewed: 2766
Points: 2
[Note Guidelines] Photographer's Note [Dutch]
Boloria dia(Linnaeus, 1767) / Akkerparelmoervlinder / Violet Fritillary or Weaver's Fritillary / Magerrasen-Perlmutterfalter oder Hainveilchen Perlmuttfalter / La Petite violette.

Der Magerrasen-Perlmutterfalter oder Hainveilchen-Perlmutterfalter (Boloria dia) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 32 bis 36 Millimetern und gehören damit zu den kleinsten Perlmutterfaltern in Mitteleuropa. Ihre Flügel sind auch langgestreckter, als die der anderen Arten. Die Flügeloberseiten sind gelborange und tragen ein Muster aus schwarzen Flecken. Die Außenkanten beider Flügelpaare sind feinen weiß und schwarz gestrichelt. In der Postdiskalregion ist eine schwarze Punktreihe parallel zum Außenrand angeordnet. Die Diskal- und Basalregion hat etwas größere, bis zu den Adern reichende, Flecken. In der dunklen Basalregion ist ein größerer, runder schwarzer Punkt zu finden. Die Adern der gesamten Oberseite sind fein schwarz gefärbt. Die Flügelunterseite ist relativ dunkel aus einer Mischung aus violettbraun und ockergelb gefärbt. Vor allem in der Mitte, aber auch am Ansatz kann man drei größere und einige kleinere Perlmutterflecken und daneben einige ockergelbe Flecken erkennen. In der Postdiskalregion verläuft eine etwas deutlicher violett gefärbte Binde, dahinter kann man analog zu den schwarzen Punkten der Vorderseie mehrere braune, dunkel gekernte Flecken erkennen. Am Außenrand finden sich einige dunkle Bereiche mit vereinzelten weißen Einschlüssen.

Die Raupen werden etwa 20 Millimeter lang und sind denen des Braunfleckigen Perlmutterfalters (Boloria selene) sehr ähnlich. Sie sind schwarzbräunlich gefärbt mit feinen, weißen Punkten und tragen auf jedem Segment eine Reihe von hellbraunen Dornen. Anders als bei der ähnlichen Art ist das vorderste Dornenpaar aber nicht verlängert.

Die Tiere kommen in Europa vor, sie fehlen aber in Teilen des Mittelmeergebietes, in Nordeuropa und auf den Britischen Inseln. Östlich erstreckt sich ihr Verbreitungsgebiet über den Kaukasus bis in die Mongolei. Man findet sie in Höhenlagen zwischen 500 und 1550 Metern. Sie leben vor allem auf kalkigem Trockenrasen, manchmal auch auf sandigem Magerrasen, in lichten Wäldern und auf brach liegenden Äckern. Sie sind im Süden Deutschlands noch nicht selten, im Norden kommen sie aber nur vereinzelt vor. Im Allgemeinen kommen sie in nur geringen individuenzahlen vor.

Flug- und Raupenzeiten:
Der Magerrasen-Perlmutterfalter fliegt in zwei Generationen von Ende April bis Mitte Juni und von Mitte Juli bis Mitte August. Die Raupen findet man ab August und nach der Überwinterung bis April und im Juni und Juli. In ungüsntigen Jahren oder an kühleren Orten bildet sich nur eine Generation aus, an optimalen Standorten kann sich auch eine dritte Generation im September und Oktober entwickeln.

Nahrung der Raupen:
Die Raupen ernähren sich von Rauhem Veilchen (Viola hirta) und anderen Veilchenarten,aber auch von Brombeeren (Rubus fruticosus) Himbeere (Rubus idaeus) und Kleiner Brunelle (Prunella vulgaris).

Entwicklung:
Die Weibchen legen ihre kleinen, hell gefärbten Eier an schattig stehenden Raupenfutterpflanzen ab. Die Raupen sind tagaktiv und überwintern halbwüchsig im dritten Raupenstadium. Die Verpuppung erfolgt in einer braunen Stürzpuppe, die am Rücken Silberflecken trägt. Sie ist der des Feurigen Perlmutterfalters (Argynnis adippe) sehr ähnlich, aber viel kleiner.

Source:http://de.wikipedia.org/wiki/Magerrasen-Perlmutterfalter

Harm

parasbhalla has marked this note useful
Only registered TrekNature members may rate photo notes.
Add Critique [Critiquing Guidelines] 
Only registered TrekNature members may write critiques.
Discussions
None
You must be logged in to start a discussion.

Critiques [Translate]

Hallo Harm,

Today, you got a wonderful capture of the Weaver's Fritillary...Wow!

The eyes are just prefect with great sharpness control on the rest of the butterfly's body. I like the interesting position of the butterfly. The background gives simply nice contrast to the colors of the butterfly. Overall, a wonderful shot with great sharpness and nice point of view.

Thanks for sharing.

greetings,
Paras Bhalla

  • Great 
  • joska Gold Star Critiquer/Gold Note Writer [C: 806 W: 0 N: 4092] (22535)
  • [2009-07-24 5:24]

Very good macro, interesting shoot!

Calibration Check
















0123456789ABCDEF